Durchgelesen: Star Trek Prometheus – Feuer gegen Feuer

st_prmoeteus1

Klappentext:

Nahe der Grenze zum Klingonischen Reich ereignen sich mehrere brutale Terroranschläge, die Tausende von Toten fordern. Wer steckt hinter den Angriffen? Sind es Fanatiker aus dem fremdartigen Volk der Renao, das im benachbarten Lembatta-Cluster siedelt? Oder hat der zwielichtige Typhon-Pakt seine Finger im Spiel? Die Sternenflotte entsendet die U.S.S. Prometheus, ihr kampfstärkstes Schiff, in die Grenzregion, um das Rätsel zu lösen, bevor der nächste Krieg in der Galaxis ausbricht.

 

Na, das klingt doch erst mal sehr gut. Ich muss ja gestehen, dass ich früher mit Star Trek relativ wenig anfangen konnte. Irgendwie war es mir zu oft einfach nur zu politisch oder zu moralisch. Aber mit dem Alter hat sich das geändert. Durch Next Generation bin ich dann doch zu Star Trek gekommen und auch die neue Enterprise Crew wissen mir sehr gut zu gefallen.

Mit Star Trek – Prometheus beginnt eine neue Trilogie in diesem Universum. Neues Schiff, neues Glück also. Dabei treffen wir auf alte Orte wie Deep Space 9 und bekannte Persönlichkeiten wie Spock.

Gerade sowas lockert die ganze Atmosphäre etwas auf, denn ich weiß nicht so ganz, was ich von dem ersten Band der Prometheus Reihe halten soll. Irgendwie kann mich die Handlung nicht so wirklich fesseln, sie plätschert eher etwas dahin. Dazu erlebt man zu viele Perspektiven auf die man sich immer wieder einstellen muss. Auf der anderen Seite will ich weiter lesen und sehen, wie es ausgeht.

Ja, so ging es mir bei diesem ersten Band und als ich dann endlich durch war, habe ich mir gleich den zweiten auf die Wunschliste gesetzt. Ob und wann ich den aber dann lese, wird sich zeigen. Ist nun die Frage, ob Star Trek – Prometheus 1: Feuer gegen Feuer ein gutes Buch ist.

Tja, ich denke für den eingefleischten Star Trek Fan auf jeden Fall. Für mich, war es ein gutes Buch, aber auch nicht überragend. Immerhin,  ich werde mir den nächsten Band wohl holen, um zu sehen wie es weiter geht. Das ist schon mal was.

 

Advertisements

Über stefan36

Hat zu viel Zeug rumliegen
Dieser Beitrag wurde unter Bücherecke, Science Fiction, Star Trek abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Durchgelesen: Star Trek Prometheus – Feuer gegen Feuer

  1. DerSinn schreibt:

    Leider ist das mit dem Dahinplätschern bei Star Trek Büchern oft so. Es gibt nur wenige, die da aus der Masse ragen.

    Prometheus kullert bei mir auch noch herum. Ich weiß noch nicht, wann ich dazu komme. Jetzt weiß ich aber zumindest, dass ich mich nicht beeilen muss. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s