Auf die Ohren: Spring Break .. Here to Party

SpringBreakHeretoParty

Schon lange hab ich mir mal vorgenommen in diesem Bereich was zu schreiben. Denn die Musik beeinflusst mich natürlich auch. Sei es, dass ich im Auto über die Bahn fliege, Musik aus den Lautsprechern dröhnt und ich mir so meine Gedanken mache, oder halt beim Malen mir Musik an mache, wenn ich keine Lust auf eine Doku oder Film habe.

Aber womit fängt man an? Natürlich mit einem Knaller!! Daher starten wir hier einfach mit einem, meiner Meinung nach, genialen Album – Spring Break … Here to Party von Luke Bryan aus dem Jahr 2013.

Den meisten von euch wird der Name Luke Bryan nicht viel sagen, hat er mir vor einiger Zeit auch nicht. Aber dank Sportify und der Radiofunktion bin ich auf einige Songs von Luke Bryan gestoßen. Die gefielen mir so gut, dass ich mir einfach mal das Album bestellt habe (ich hätte natürlich vorher auch reinhören können).

Spring Break .. Here to Party ist eine Zusammenstellung mehrere Auskopplungen die Luke jedes Jahr beim Spring Break in Fort Lauderdale zum besten gibt. Bier und die holde Weiblichkeit sind daher auch das Hauptthema, zwei Themen, die wir Männer ja durchaus gerne mögen 😉 . Das Album schaffte es immerhin auf Platz 1 der US Billboard Charts und erreichte Goldstatus.

Luke Bryan schafft es mit Spring Break .. Here to Party die Leichtigkeit der Studienzeit (zumindest meiner) rüber zu bringen. Sonne, Party, Frauen und alkoholhaltige Getränke…. nein sein wir ehrlich, hauptsächlich Bier sind die Leitthemen dieses Albums. Muß man mögen, es wird dem geneigten Hörer aber auch nicht schwer fallen denn das ganze wird mit coolen Gitarren und Rocksound unterlegt.

Aber Luke kann auch ruhigere Töne anschlagen. Mit Buzzkill nimmt er uns mit auf einen eigentlich feuchtfröhlichen Abend, der durch das Auftauchen der Ex ziemlich in die Hose geht (das kennt bestimmt jeder irgendwie). Shake the Sand thematisiert dann eher die intime Zweisamkeit, die ja auch schön ist.

Aber die wirklichen Stärken spielt das Album gerade bei den schnelleren und damit rockigeren Stücken aus. Sei es nun If you ain´t here to Party (wegen dem Song hab ich mir das Album gekauft), Just a Sip oder Little Bit Later on, die Stücke reißen mit und fordern gerade zu auf die Fenster runter zu lassen und so richtig aufzudrehen.

Sommer, Sonne und Party, das und noch einiges mehr ist Spring Break .. Here to Party von Luke Bryan. Wer mal rein hören möchte folgt einfach hier unten meinen Top 5 auf dem Album und macht sich sein eigenes Bild.

  1. Little Bit Later On
  2. Just a Sip
  3. If you ain´t here to party
  4. Wild Weekend
  5. Suntan City

So, ich glaub ich geh noch ne Runde Auto fahren… irgendwie hab ich gerade Lust etwas Staub aufzuwirbeln… 😉

Advertisements

Über stefan36

Hat zu viel Zeug rumliegen
Dieser Beitrag wurde unter Auf die Ohren, Country / Southern Rock abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s