Free to play: World of Tanks

https://i1.wp.com/www.killerguides.com/blog/wp-content/uploads/World-of-Tanks-logo.jpg

Lange, lange Zeit habe ich es geschafft mich von diesem Spiel fern zu halten, recht erfolgreich sogar. Aber seit der Spiel 2013 musste ich dann doch mal rein gucken. Ein Kunde brachte mich drauf und so hab ich es mir auf meinem Rechner mal installiert.

Wer sich jetzt fragt worum es geht…. Naja, man hat einen Panzer und gehört zu einer Gruppe von Spielern. Ziel ist es die andere Gruppe zu vernichten oder deren Basis zu erobern. Klingt einfach, ist es aber nicht. Dann es gibt verschiedene Nationen und dann verschieden Panzertypen.

So haben wir neben den klassischen leichten, mittleren und schweren Panzern auch noch Panzerjäger und Selbstfahrlafetten…. Für jeden Spielstil etwas. Und damit man Anreiz hat fängt man mit ein paar kleinen „Dosen auf Ketten“ an und muss sich das „gute Zeug“ freispielen. Das geht ganz ohne kosten, investiert man echtes Geld, geht’s schneller.

Ich habe mich erst mal für die deutsche Seite entschieden und habe im Moment drei Fahrzeuge. Eins der zweiten Stufe, den Panzer 35 (t), einen Panzerjäger der Klasse Marder II (Stufe 3) und einen Panzer III (ebenfalls Stufe 3).

Was bis jetzt auffällt ist, dass man ab Stufe 3 bei den größeren Jungs mitspielt. Dann kommt man in den Topf mit allen Spielern die Panzer der Stufe 3 – 5 Steuern. Da ist man mit seinem Stufe 3 Panzer dann schon ziemlich am „Ende der Nahrungskette“…. Wenn es dann auch noch ein leichter Panzer, wie der Panzer III ist heißt es neben „täuschen, tarnen und verpi….. verstecken“ den olympischen Gedanken zu wahren, denn auch fürs dabei sein gibt Geld und Erfahrung, die man in seine Panzer investieren kann/sollte.

Wenn man nämlich mit den „großen Jungs“ spielt, hat man als kleiner Panzer nicht viel zu lachen. Ich verstecke mich oft zwischen den schweren Panzern oder halt in den Büschen und hoffe, dass ich nur als billiger „Beifang“ wahrgenommen werde und auf die anderen geschossen wird. Denn mit meiner inzwischen 5 cm Kanone kann ich die Level 4 und 5 Kampfpanzer nur streicheln. Und in deren Rücken komme ich kaum, denn in irgendeinem Busch sitzt wieder so ein Ar…. Lassen wir das.

Ja, man hat es nicht leicht ab dem dritten Level, aber es macht trotzdem einen riesen Spaß. Die Gefechte sind schnell gespielt und wenn man rausfliegt kann man sich den Rest angucken oder in die Garage wechseln, einen anderen Panzer besteigen und in ein anderes Gefecht springen. Geld und Erfahrung kommen automatisch bei einem an.

World of Tanks ist besser als ich erwartet hätte. Zugegeben, ich bin echt nicht gut darin, aber Spaß macht es allemal und ist zwischendurch auch schnell mal gespielt. Wer von euch nun Interesse daran hat kann einfach hier klicken und vielleicht sehen wir uns da ja mal. Haltet einfach nach einem Panzer Ausschau auf dem Ryder31 steht und der wild um sich feuernd aus den Büschen raus prescht.

Advertisements

Über stefan36

Hat zu viel Zeug rumliegen
Dieser Beitrag wurde unter Browsergame abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Free to play: World of Tanks

  1. Matthias schreibt:

    Mir ging es ähnlich wie dir. Bisher habe ich mich erfolgreich davon fern gehalten. Aber in letzter Zeit höre ich immer mehr Lob bezüglich dieses Spieles. Vielleicht sollte ich es doch mal probieren.
    Danke für den schönen kleinen Einblick in das Spiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s