Angespielt: Quarantine

Quarantine

Am Samstag war es nach längerer Zeit mal wieder soweit und ich konnte mal wieder ein paar Offline-Spiele spielen. Da bot es sich gleich an ein paar der ungespielten Perlen aus meinen Regalen zu zerren und sie auf den Tisch zu bringen.

Quarantine erfreute sich noch nicht allzu lange eines Platzes in meinem Regal. Ich hatte es mir mal auf Verdacht besorgt, da ich dahinter ein nicht zu kompliziertes aber doch lustiges und spannendes Spiel erhoffte. Außerdem fand ich das Krankenhausthema wirklich interessant und es fehlte in meiner Sammlung.

Die Regeln sind schnell gelesen und reichlich bebildert. An einer Stelle war ich mir nicht ganz sicher, doch dann noch mal schnell nachgelesen und alles war eigentlich klar. Im Endeffekt versuchen wir möglichst viele Patienten zu heilen und unser Krankenhaus auszubauen. Mit speziellen Räumen können wir unsere vier Aktionsmöglichkeiten verbessern und die eine oder andere Aktion dazu gewinnen.

Gleichzeitig bekommen wir Patienten dazu die wir bei unserem Hospital und/oder bei einem unserer Mitspieler in die Warteschlange stellen können. Natürlich dürfen auch die Quarantine Marker nicht fehlen, die bei unseren Mitkonkurrenten ganze Räume schließen und auch auf andere Räume überspringen kann.

Klingt alles sehr spaßig und ist es auch. Man muss eine vernünftige Balance zwischen Patienten heilen und Krankenhaus ausbauen finden, denn die geheilten Patienten geben am Ende nicht nur Siegpunkte, sie sind auch die Währung mit der ich neue Räume bezahle. Gerade der Bau von Spezialräumen ist wichtig, allerdings legen hier die Spiele fest, was man genau bezahlen muss um an einen heran zu kommen. Macht man die Räume zu billig, kann es sein, dass meine Mitstreiter schneller sind. Mache ich sie zu teuer, investiere ich vielleicht zu viel für zu wenig Nutzen.

Ich hatte auf ein Spiel ala Sim Hospital trifft Brettspiel gehofft und so ein bisschen geht das Ganze mit Quarantine in die richtige Richtung. Es macht Spaß sein eigenes Krankenhaus zu entwickeln und auch zu optimieren und auf der anderen Seite seinen Mitstreitern die Quarantine Marker rein zu drücken. Natürlich werden die sich postwendend rächen. Aber so ist das halt, wenn man anderen Viren schickt….

Advertisements

Über stefan36

Hat zu viel Zeug rumliegen
Dieser Beitrag wurde unter Brett-/Kartenspiele abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s